Erfahrungen & Bewertungen zu My Finanzplaner

Gewerbeversicherung

Individuelles Versicherungspaket für Unternehmen

1

Meine Leistungen

2

Meine Angaben

3

Mein Angebot

Ihre Angaben



Persönliche Angaben


Vielen Dank für Ihre Anfrage

Wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglich bearbeiten und uns bei Ihnen zurückmelden!

Unsere Gesellschaften

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu My Finanzplaner. Mehr Infos anzeigen.

Berufshaftpflicht für Ärzte und Apotheker, Directors & Officers-Versicherung (D&O-Versicherung) für leitende Angestellte oder eine Kfz-Haftpflicht für Fuhrunternehmen: Eine Gewerbeversicherung besteht in der Regel aus verschiedenen Versicherungen, die je nach Bedarf individuelle Betriebsrisiken absichern. Im Vergleich zu einzeln abgeschlossenen Tarifen ist sie durch die Gruppierung ihrer Versicherungen meist deutlich günstiger und lässt sich primär in vier Risikobereiche aufteilen. So können persönliche Risiken des Unternehmers, Vermögensschäden, Schäden an Dritten und die Belange der Mitarbeiter passgenau abgesichert werden. Der Aufbau des Versicherungsschutzes erfolgt meist schrittweise. Die wichtigsten Existenzrisiken werden bereits in der Gründungsphase abgedeckt, weniger gravierende Gefährdungen werden in der Regel erst später in den Versicherungsschutz aufgenommen.

Gewerbeversicherung: Umfassender Schutz auf drei Ebenen

Gewerbeversicherung: Umfassender Schutz auf drei Ebenen

Wir unterstützen kleine und große Unternehmen bei der umfänglichen gewerblichen Absicherung in drei Bereichen. Dazu gehören in erster Linie die persönliche Sicherheit des Unternehmers und der Ausschluss existenzieller Schäden durch eine Betriebshaftpflicht. Darüber hinaus vermitteln wir Ihnen auch den richtigen Ansprechpartner bei Versicherungen gegen starke finanzielle – jedoch nicht die Existenz bedrohende – Schäden und bei kleineren Risiken. Hierunter fallen hauptsächlich finanzielle Verluste durch Einbrüche, Unwetter, Feuer und Wasser. Unsere Partnerversicherungen bieten Ihrem Unternehmen einen umfassenden Versicherungsschutz. Stellen Sie sich Ihre perfekte Betriebsversicherung zusammen!

Sie haben Fragen oder Interesse an unserem Angebot?

Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Warum braucht man eine Gewerbeversicherung?

Um ein Unternehmen zu gründen und erfolgreich zu führen, benötigen Sie ein stabiles Finanzkonzept. Doch unvorhergesehene Ereignisse können dieses und damit die komplette Unternehmenszukunft gefährden. Ein Brand in Ihren Betriebsräumen, ein Maschinenausfall in Ihrer Produktionsstätte oder ein zu Schaden gekommener Dritter auf Ihrem Firmengelände – die Kosten für derartige Szenarien können schnell den Millionenbereich erreichen. Umso wichtiger, dass Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter mit der richtigen Versicherung gegen derartige Risiken abgesichert sind.

Wer sollte eine Firmenversicherung abschließen?

Die Begriffe Gewerbeversicherung, Unternehmensversicherung, Betriebsversicherung oder Firmenversicherung werden häufig synonym gebraucht. Egal, welche Bezeichnung Sie verwenden – es handelt sich bei einer Gewerbeversicherung normalerweise nicht um eine einzelne Versicherung, sondern um ein Versicherungspaket, das Ihren Betrieb gegen diverse Risiken absichert. Bei vielen Berufen sind bestimmte Arten von Gewerbeversicherungen vorgeschrieben, bei anderen müssen die Unternehmer selbst entscheiden, ob sie eine solche Versicherung abschließen möchten. In jedem Fall gilt: Vom Freiberufler über den Ein-Mann-Betrieb bis hin zum Großkonzern mit mehreren tausend Mitarbeitern – eine Firmenversicherung zu haben, kann schneller existenzentscheidend werden, als es einem lieb ist. Vor allem dann, wenn Sie nicht nur mit Ihrem Unternehmen, sondern auch mit Ihrem Privatvermögen haftbar gemacht werden können. Typische Branchen und Berufe, in denen sich eine Versicherung für den Betrieb lohnt, sind:

  • Freie Berufe
  • Handwerksbetriebe
  • Gastronomie
  • Einzel- und Großhandel
  • Transportunternehmen
  • Autohäuser

Welche Bestandteile beinhaltet eine Gewerbeversicherung?

Wenn Sie als Unternehmer oder Freiberufler eine Gewerbeversicherung abschließen wollen, können Sie sich bei vielen Versicherungsunternehmen für Komplettpakete entscheiden, die auf Ihre Branche bzw. Ihren Unternehmenstyp zugeschnitten sind. Das kann die günstigste Variante sein, bietet aber nicht zwangsläufig die Absicherung, die Sie und Ihr Betrieb tatsächlich brauchen. Besser ist es daher zunächst, sich über die einzelnen Arten von Gewerbeversicherungen genauer zu informieren. So können Sie gezielter entscheiden, gegen welche Risiken Sie sich absichern wollen bzw. müssen.

Betriebshaftpflichtversicherung

Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist für Ihr Unternehmen gewissermaßen eine Art Basisschutz, auf den Sie prinzipiell nicht verzichten sollten. Sie sichert gegen die meisten Schäden ab, die Sie oder Ihre Mitarbeiter im Betrieb bzw. während der Ausübung der beruflichen Tätigkeit verursachen oder die im Zusammenhang mit Ihrem Betrieb auftreten. Wenn sich zum Beispiel ein Kunde auf Ihrem Betriebsgelände verletzt und Sie für dessen Verdienstausfall haftbar gemacht werden, springt die Betriebshaftpflicht genauso ein, wie für den Fall, dass einer Ihrer Mitarbeiter im Haus eines Kunden den Parkettboden oder ein teures Möbelstück beschädigt.

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung kann als Ergänzung zu einer Betriebshaftpflichtversicherung verstanden werden, welche meist nur unechte Vermögensschäden abdeckt. Für direkte finanzielle Schäden, die durch Ihre berufliche Tätigkeit oder Ihre Mitarbeiter entstehen, bietet nur die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung vollen Schutz. Ein Beispiel: Ihre Medienagentur gestaltet für das Unternehmensevent eines Kunden eine Printkampagne mit Postern und Plakaten. Doch leider sind die fertigen Druckerzeugnisse mit einem falschen Datum versehen. Ihrem Kunden entstehen dadurch zusätzliche Kosten, weil die Plakate und Poster noch einmal überarbeitet und neu gedruckt werden müssen. Hierbei handelt es sich um einen echten Vermögensschaden, den die entsprechende Vermögensschadenhaftpflichtversicherung Ihres Unternehmens übernimmt.

Berufshaftpflichtversicherung

Die Berufshaftpflicht präsentiert sich im Grunde als Variante der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung und wird vor allem von Freiberuflern und Einzelunternehmern, aber auch von Betrieben mit mehreren Angestellten genutzt. Sie springt immer dann ein, wenn einem Dritten durch Ihre berufliche Tätigkeit ein Schaden entstanden ist, ohne dass diesem ein Personen- oder Sachschaden vorausgegangen ist. Für viele Berufsgruppen, die mit einem sogenannten erhöhten Risiko für Vermögensschäden kalkulieren müssen, ist die Berufshaftpflicht übrigens Pflicht. Dazu zählen Rechtsanwälte und Notare genauso wie Architekten, Ingenieure und Steuerberater.

Produkthaftpflichtversicherung

Firmen, die im produzierenden Gewerbe tätig sind, sollten darauf achten, dass sie über eine ausreichende Produkthaftpflichtversicherung verfügen. Diese kann entweder als Teil in der allgemeinen betrieblichen Haftpflichtversicherung integriert sein oder muss separat abgeschlossen werden. Sie bietet Ihnen Schutz für den Fall, dass Ihre Produkte einen Schaden verursachen. Für die meisten Firmen ist der reguläre Produkthaftungsschutz aus der Betriebshaftpflichtversicherung ausreichend. Betriebe, deren Produkte keine Endprodukte sind, sollten jedoch gegebenenfalls über eine Erweiterung der Produkthaftpflichtversicherung nachdenken, da sie nur dann auch gegen echte Vermögensschäden abgesichert sind.

Produkthaftpflichtversicherung

Inhaltsversicherung

In Ihrem Betrieb nutzen Sie teure Computer, Maschinen oder andere hochpreisige Arbeitsgeräte? Dann kann sich eine Inhaltsversicherung bzw. eine Sachinhaltsversicherung lohnen. Diese sichert Sie im Schadensfall – ähnlich wie eine Hausratsversicherung – zum Beispiel gegen Schäden durch Blitzschlag, Brand oder Leitungswasser ab. Ebenso sind Schäden durch Einbrüche oder Vandalismus mitversichert. Der Versicherungsschutz umfasst auch Ihren Warenbestand, so dass Sie durch eine Inhaltsversicherung vor zahlreichen Risiken bestens geschützt sind.

Sie haben Fragen oder Interesse an unserem Angebot?

Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Elektronikversicherung

Die Elektronikversicherung wird häufig an die Sachinhaltsversicherung gekoppelt und versichert Sie gegen Ausfälle von elektronischen Geräten und deren Folgen. Wenn Sie bei der Ausführung Ihrer Arbeit auf hochwertiges elektronisches Equipment wie komplexe EDV-Anlagen, Filmkameras oder medizinische Geräte angewiesen sind, kann ein Ausfall schnell zur kompletten Stilllegung Ihres Unternehmens führen. Wichtig: Bei einigen Firmenversicherungen sind elektronische Anlagen und Geräte von vornherein in die Sachinhaltsversicherung inkludiert, bei anderen nicht. Ein ausführlicher Vergleich sorgt für Klarheit.

Maschinenbruchversicherung

Viele Betriebe arbeiten mit hochpreisigen Maschinen und sind für einen reibungslosen Ablauf auf deren Funktionsfähigkeit angewiesen. Wenn eine Maschine ausfällt, können sich hieraus Produktionsverzögerungen sowie anderen Folgeschäden ergeben. Als Firmenversicherung werden deshalb oft Maschinenbruchversicherungen empfohlen. Dabei wird teilweise zwischen Angeboten für stationäre und bewegliche Maschinen unterschieden.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Viele Unternehmen schließen bei einer Inhaltsversicherung gleich eine Betriebsunterbrechungsversicherung mit ab. Diese wird wirksam, wenn der Betrieb in Ihrem Unternehmen aufgrund eines eingetretenen Schadensfalls zeitweilig begrenzt oder auf unbestimmte Zeit zum Erliegen kommt. In solchen Fällen springt die Versicherung ein, um beispielsweise Fixkosten wie Angestelltengehälter oder Mieten zu bezahlen. Außerdem entschädigt sie für die ungeplanten Einbußen bei den Einnahmen, die aufgrund der erzwungenen Betriebsunterbrechung entstehen.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Eine wichtige Versicherung für Unternehmen, die mit eigenen Fahrzeugen unterwegs sind, um beispielsweise Kunden zu beliefern oder Waren zu transportieren, ist die gewerbliche Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese sichert Sie und die Fahrzeuge, die zu Ihrem Unternehmen gehören, sowie die Mitarbeiter, die diese Fahrzeuge führen, ähnlich wie eine private Kfz-Versicherung ab. Eine günstige Alternative für Unternehmen mit mehr als einem Firmenwagen können Fuhrparkversicherungen sein.

Transportversicherung

Die Transportversicherung oder Werkverkehrsversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen für Unternehmen, die in eigenen Fahrzeugen Waren, Rohstoffe oder andere eigene Güter transportieren: Sei es vom Produzenten zu Ihrem Betriebsgelände oder von Ihrem Geschäft zum Kunden. Sollten die transportierten Güter während der Fahrt Schaden nehmen, sorgt die Transportversicherung für eine optimale Absicherung. Das gilt je nach Angebot für verschiedene Risiken wie Unfälle, Diebstahl, Bruchschäden, Blitzschlag, Brand und bisweilen sogar Elementarereignisse. Die Leistung dieser Versicherung können Sie allerdings nur dann in Anspruch nehmen, wenn Sie oder Ihre Angestellten eigene Güter in Firmenfahrzeugen oder angemieteten Fahrzeugen transportieren. Bei fremden Gütern oder dem Transport durch andere Unternehmen gilt die Versicherung nicht.

Frachtführerhaftpflichtversicherung

Als weitere Ergänzung zur betrieblichen Kfz-Versicherung ist für alle Transportunternehmen die Absicherung über eine Frachtführerhaftpflichtversicherung zu empfehlen. Wer ohne diese Versicherung fremde Waren oder Güter transportiert, muss für eventuell beim Transport entstehende Schäden selbst aufkommen. Für alle Frachtbeförderer, die mit Fahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen unterwegs sind, ist die Frachtführerhaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben.

Rechtsschutzversicherung

Gewerbeversicherung: Rechtsschutzversicherung

Eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung bietet Versicherungsschutz in rechtlichen Konflikten und ist somit für viele Unternehmen eine Überlegung wert. Denn solche Rechtskonflikte können schneller auftreten, als es manchem Firmeninhaber lieb ist. Ein Angestellter, der Ihnen seine Kündigung übelnimmt und diese als nicht rechtmäßig beklagt, oder ein angeblicher Verstoß gegen die Gewerbeverordnung – diese und viele andere Beispiele können schnell enorme Anwalts-, Gutachter- und Prozesskosten nach sich ziehen. Für alle Rechtsthemen rund um Ihr Gewerbe sind Sie deshalb mit der betrieblichen Rechtsschutzversicherung gut aufgestellt.

Strafrechtsschutz

Der Strafrechtsschutz sichert Unternehmen sowie deren Führungsorgane und Mitarbeiter im Falle eines gegen sie eingeleiteten Strafverfahrens ab. Zu einem derartigen Strafverfahren kann es beispielsweise kommen, wenn Steuerdelikte und Umweltverstöße auftreten, oder wenn es zu Ungereimtheiten bei Themen wie Fördergeldverwaltung oder Bilanzierung kommt. Strafverfahren mit wirtschaftlichem Hintergrund können sich erfahrungsgemäß über längere Zeiträume hinziehen und verursachen dann hohe Kosten. Mit einem zusätzlich abgeschlossenen Strafrechtsschutz können diese aufgefangen werden.

Online-Schutz und DSGVO

Als Selbstständiger haben Sie oder Ihre Firma eine eigene Webseite oder bieten Ihre Waren oder Dienstleistungen vielleicht sogar in einem Online Shop an? Hier lauern vor allem für den Laien viele Gefahren, die im Ernstfall zu Abmahnungen und hohen Kosten führen können. Verschiedene Cyber- und Online- sowie DSGVO-Versicherungen helfen Ihnen dabei, sich und Ihr Unternehmen vor Risiken aus dem Internet zu schützen. Sei es, dass Ihre eigene Webseite nicht den rechtlichen Standards entspricht, oder dass Unbefugte sich in Ihrem IT-System zu schaffen machen.

Managerversicherung (D & O Versicherung)

Die sogenannte Managerversicherung ist auch als D & O Versicherung sowie als Organ- oder Manager-Haftpflichtversicherung bekannt und schützt die Führungsorgane und leitenden Angestellten in Ihrem Unternehmen. Als Teil einer umfassenden Gewerbeversicherung tritt sie meist in Form einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung auf. Wichtig zu wissen ist, dass die Leistungen aus dieser Versicherung nur Schutz für die Funktionäre und Manager einer Firma, nicht aber für das Unternehmen selbst gewährt.

Wann sollte man eine Gewerbeversicherung abschließen?

Damit Sie Ihre beruflichen Ziele möglichst sorgenfrei realisieren können, ist es wichtig, dass Sie von Anfang an richtig versichert sind. Das bedeutet aber nicht, dass Sie alle Arten der Firmenversicherung sofort bei der Unternehmensgründung abschließen müssen. Besitzen Sie zu Beginn noch kein gewerblich genutztes Fahrzeug oder teure Maschinen, brauchen Sie für den entsprechenden Versicherungsschutz zu diesem Zeitpunkt nicht bezahlen. Sinnvoller ist es meist, die eigene Gewerbeversicherung sukzessive zu erweitern – so wächst Ihr Versicherungsschutz ganz natürlich zusammen mit der Wirtschaftskraft Ihres Betriebs. Eine Beratung rund um die optimale finanzielle Absicherung im Risikofall ist dementsprechend hilfreich. So verhindern Sie eine ungewollte Unter- oder Überversicherung.

Wie hoch ist die Selbstbeteiligung bei einer Firmenversicherung?

Firmenversicherungen bieten für Ihr Gewerbe bzw. Ihren Betrieb eine finanzielle Absicherung für den Ernstfall. Damit dies möglich wird, müssen monatlich bisweilen hohe Prämiensummen an die Versicherer gezahlt werden. Wie hoch diese Prämien ausfallen, ist nicht nur davon abhängig, bei wem und gegen was Sie sich versichert haben, sondern auch von der sogenannten Selbstbeteiligung. Diese legt fest, bis zu welcher Schadenshöhe Sie in einem Versicherungsfall selbst finanziell aktiv werden müssen. Über die Höhe der Selbstbeteiligung bei der Firmenversicherung lassen sich die Kosten senken oder erhöhen. Eine geringe Selbstbeteiligung führt zu höheren Prämienzahlungen, während eine hohe Selbstbeteiligung bei den monatlichen Beiträgen spart.

Wie gut sind zusammengestellte Paket-Versicherungen für Gewerbe?

Wenn Sie verschiedene Arten von Firmenversicherungen miteinander vergleichen, werden Sie schnell feststellen, dass viele Anbieter für spezielle Gewerbe, Berufsgruppen oder Unternehmensarten Komplettpakete anbieten. Diese beinhalten (nach Angabe der jeweiligen Versicherer) sämtliche Versicherungsaspekte, die in der jeweiligen Branche notwendig sind. Stimmt dies, können Sie mitunter von einem günstigeren Gesamtpreis profitieren. Genauso gut können Paketversicherungen aber auch zu einer fehlerhaften oder ungenügenden Absicherung führen. Daher sollten derartige Branchen-Versicherungen stets geprüft und in einem umfassenden Vergleich gegenübergestellt werden.

Wie hoch sind bei einer Gewerbeversicherung die Kosten?

Die Gewerbeversicherung-Kosten pauschal anzugeben ist schlicht unmöglich. Schließlich besitzen jedes kleine Unternehmen, jeder mittelständische Betrieb und jeder multinationale Großkonzern jeweils ganz individuelle Anforderungsprofile. So braucht ein Handwerker in der Regel keine Frachtführerhaftpflichtversicherung und ein Friseurmeister mit eigenem Salon benötigt keine Manager-Versicherung. Mit einem individuell zusammengestellten Versicherungsplan können Sie so verständlicherweise bares Geld sparen. Neben den einzelnen Bausteinen, die Sie ausgewählt haben, spielen die nachfolgenden Faktoren bei den konkreten Kosten eine Rolle:

  • Versicherungssumme
  • Selbstbeteiligung
  • Mitarbeiterzahl
  • Branche

Wichtig ist, dass Sie aus Angst vor möglichen Kosten nicht bei der Deckungssumme Ihrer Gewerbeversicherung sparen. Fällt diese zu niedrig aus, müssen Sie bei einem Schadensfall mitunter doch in die eigene Tasche greifen, weil die finanzielle Unterstützung durch den Versicherer nicht ausreichend ist. So geraten Sie gegebenenfalls trotz bestehender Versicherung in eine finanzielle Notlage. Wie hoch die Deckungssumme ausfallen sollte, lässt sich nicht pauschal festlegen, da hierfür verschiedene Faktoren berücksichtigt werden müssen. Beim Thema Laufzeit können Sie hingegen aktiv die Kosten senken. Je länger die Laufzeit, umso niedriger die veranschlagten Prämienzahlungen. Gerade für Neugründer scheint dies zunächst riskant, da sie oft nicht abschätzen können, ob ihr geplantes Unternehmen sich überhaupt fünf oder gar zehn Jahre am Markt halten kann. Keine Sorge: Mit dem Unternehmensaus kommt es zum Risikowegfall, was wiederum bedeutet, dass Sie keine Zahlungen mehr an den Versicherer zu leisten haben.

Individuelle Beratung: So sichern Sie Ihren eigenen Betrieb optimal ab

Beim Thema Gewerbeversicherung stehen Ihnen viele Optionen offen, um Ihr Unternehmen gegen verschiedene Eventualitäten abzusichern. Viele der möglichen Policen sind ratsam, manche sogar verpflichtend. Andere wiederum verursachen Ihnen regelmäßig hohe Kosten, obwohl Sie sie gar nicht benötigen. Eine Unter- oder Überversicherung ist meist das Ergebnis einer mangelhaften Beratung oder eines fehlerhaften Vergleichs. Bei uns müssen Sie dies nicht befürchten: Unsere Experten liefern Ihnen alle Informationen zu Firmenversicherungen und schneidern für Sie – gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit unseren Partnern – ein Angebot, das perfekt zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.

Sie haben Fragen oder Interesse an unserem Angebot?

Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Weshalb myFinanzplaner?

Eine Zusammenarbeit mit myFinanzplaner spart Ihnen Zeit und Geld. Schließlich decken Sie mit nur einem einzigen Ansprechpartner alle Bereiche der Vorsorge, Krankenversicherung, Finanzierung und Sachversicherung ab. Sie nennen uns Ihren Bedarf und wir stellen den Kontakt zu einem geeigneten Finanzdienstleister oder einem Kreditinstitut her. Und das passgenau, unverbindlich und kostenlos.

Kostenlos & unverbindlich

Zeit & Geld sparen

Einfach & Bequem

Sie haben Fragen?

Dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir helfen Ihnen weiter!

Kontakt